Schlagwort-Archive: us-car

05.02.2011 – Angyrossen

Unter fachkundiger Hand von Hobbykoch Rudi Goldth entstand in den heiligen Hallen zum Jahresbeginn herrliche Erbsensuppe mit Bøklunder Einlage und auch das allseits beliebte Gyroskarussel schleuderte seine Fleischfetzen wieder geschickt auf die Teller der angereisten Teilnehmer aus Flensburg, Angeln, Dänemark und Holstein.

Rundherum gab es bei einbrechender Dunkelheit noch das eine oder andere Altfahrzeug zu sehen, es wurden Hunde geärgertfüttert und wieder allerlei Schlaues und Dünnes zum Besten gegeben. Auch die masslos überteuerten T-Shirts wurden den Teilnehmern wieder aufgezwungen fanden wieder reissenden Absatz. Man munkelt bereits, dass beim nächsten Mal Rudis berühmte Schnitzel kredenzt werden sollen und geniessen erstmal die ungeschminkten Bilder des heutigen Tages:

Weiterlesen

Advertisements

29.12.2010 – US-Trucks am Schwedenkai

Von Corinna erreichten uns dieser Tage ein paar doch bemerkenswerte Bilder vom Kieler Schwedenkai. Eine handvoll „Bobtails“ – amerikanische Sattelschlepper ohne Auflieger – erwarteten in Kiel die Verschiffung nach Schweden. Mit der Indienststellung eines neuen, grösseren Fährschiffs und der Einstellung einer grossen Schwedenverbindung von Travemünde, ist das Frachtaufkommen am Kieler Schwedenkai drastisch gestiegen. Nun heisst es also wieder AUGEN AUF! dort unten:

Weiterlesen

Svensk Raggarbilar, Juli 2010

Die diesjährige Fahrt zum Power Big Meet in Västerås/Schweden, ca 100km östlich von Stockholm wurde, mangels amtlichen Fahrzeuges, mit dem doch irgendwie langstreckentauglichen Renault Kangoo durchgeführt. Immerhin wurde der 24 Jahre alte Sommercampingwohnwagen QEK-Junior mitgeschleppt. Ein besonderer Fokus lag auf den Raggarbilen, die relativ rattigen Karren der Halbstarken.

Dieses alte deutsche Wort trifft wohl am besten auf die Typen und Karren zu. Eine riesige (Sub-)Kultur, die sich alljährlich rund um und beim Power Big Meet ein Stelldichein gibt. Feiern bis der Arzt kommt. Yeehaaw! Und die wildesten Karren. Strassentauglich dank dem humanen schwedischen „TÜV“; Es muß Bremsen, Leuchten und Öl- und Wasserdicht sein, wobei letzteres wohl nur den Motor betrifft: Armdicke und -lange Rostlöcher scheinen Pflicht zu sein. Abgerockte Optik ist ebenso ein MUSS, wie auch mattschwarze Farbe. Weiterlesen

Oldtimertreffen – Kieler Woche 2010, Nordmarksportfeld

Fa. Willer und u.a. Connys Agency luden am Sonntag, den 27.06.2010, zu einem Oldtimertreffen auf dem Nordmarksportfeld an der Eckernförder Straße. Kieler Woche, superspezialgutes Wetter – Das ist doch mal ne Ansage. Und so fuhren das Tag Team und Hanstihotwheelz mit Fahrrad (und  E-Rolli) mal rüber, um sich selbst ein Bild von den vorhandenen Teilnehmern zu machen. Das Drumherum mit Trink- und Mampfbuden aller Art war ein weiterer Pluspukt für das Gelingen der Veranstaltung und so sahen wir auch circa 200 Fahrzeuge aller Art, Weiterlesen

16.05.2009 – LAT – Lausitzer Alteimer Treffen

Unser Forenmoderator Delorean lud nach Großräschen und man folgte ihm, in nicht zu geringer Zahl, zu einem kleinen Treffen, mit großen Reiselimousinen, auf der grünen Wiese – in Ermangelung von Wein, Weib und Gesang – mit Bier, Mann und Gebrüll. Wir hoffen auf eine baldige Wiederholung. Hier einige Bilder:

Weiterlesen

01.05.2009 – Chrome Diner, Lensahn

Der Chrome Diner in der Benzstraße in Lensahn feiert schon seit einigen Jahren am 1. Mai die Saisoneröffnung mit einer großen Sause. Viele Altwagenfahrer von Nah und Fern reisen zu diesem Event, um sich bewundern zu lassen und andere Fahrzeuge (zumeist US-Autos) zu bewundern, eine Wurst oder einen Burger zu vertilgen und das gute Wetter zu genießen. Also der Burger „Buick“ war lecker!!

Link: http://chrome-diner.de/

Weiterlesen

Aufkleber – Spezial

Hier einige Bilder des Goldth-Panzerfahrzeuges, ein SW4, welches im Irak zum Personenschutz zum Einsatz kommt:


Hans-Christian aus Karlsruhe wandelt auf den Spuren des Flensburger Nahverkehrs. Fragen bitte an miniaturen@goldth.de

„Ich kenne mich ja nicht so sehr in der Firmengeschichte der Hermann G. Goldth KG aus, aber wie es scheint, ist das Hauptwerk etliche Zeit Endpunkt der Linie 3 gewesen. Nur logisch, daß man da auch einen Bus der AFAG mit Werbung versehen ließ. Beworben werden Fisch-Wuas und Foerde-Goldth. Bifi und Jägermeister kann ja jeder…

Schönen Gruß

Hans-Christian“